Kriegstagebuch 3. April 1918

Deutsche und finnische Truppen

Deutsche und finnische Truppen halten in Helsinki eine Parade ab.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 3. April 1918:

Ostfront

Finnland: 9.445 deutsche Soldaten mit 18 Geschützen und 165 MGs landen in Hangö an (bis zum 5. April). Mannerheims abschließender Angriff auf Tampere bis zum 6. April.
Ukraine: Deutsche Truppen nehmen Ekaterinoslav, nordöstlich von Odessa.
UdSSR: Das Allrussisches Büro der Militär-Kommissare wird gebildet und beginnt mit der Arbeit nach der Einteilung der Militärregionen ab dem 8. April.

Westfront

Beauvais-Konferenz: Foch wird weiter ermächtigt, die alliierte Strategie zu leiten.
Somme: Lokale Kämpfe in den Abschnitten Scarpe und Hebuterne.

Seekrieg

Ostsee: 3 russische und 7 britische U-Boote werden vor dem Hafen von Helsinki, zusammen mit ihren Minen und Torpedos, bis zum 5. April in die Luft gesprengt, um eine Erbeutung zu vermeiden. Die britischen Boote werden durch 26 zurückgeliebene Seeleute der Royal Navy zerstört, wonach diese über Petrograd nach Murmansk transportiert werden. Hauptmann Cromie bleibt zurück, um als Marineattaché weiterzumachen und versenkt 3 kleine britische Handelsschiffe am 9. bis 10. April, die seit 1914 in Russland eingeschlossen sind.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen