Kriegstagebuch 3. April 1917

Emil Meinecke steht an seinem Halberstadt-Jäger

Der deutsche Leutnant Emil Meinecke steht an seinem Halberstadt-Jäger nach einem anstrengenden Luftkampf mit britischen Flugzeugen. Meinecke fliegt im Nahen Osten für die Türken.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 3. April 1917:

Luftkrieg

Mesopotamien: Eine BE2c des Royal Flying Corps wird durch eine deutsche Fokker E beschädigt, von denen 9 Flugzeuge neu eingetroffen sind. Ein weiterer BE2c (geflogen seit November 1915) wird von einem Halberstadt-Jäger über Samarra am 15. April abgeschossen, während eine Bristol Scout des RFC eine Halberstadt am 22. April zerstören kann.

Westfront

Frankreich: Das französische Grand Quartier Général wird von nördlich von Beauvais nach Compiegne verlegt.
Somme: Französische Truppen besetzen 7 Dörfer südlich und südwestlich von St.Quentin bis zum 4. März.

Ostfront

Pripjet: Linsings deutsche Truppen überqueren den Fluss Stokhod, nehmen 10.000 Kriegsgefangene im russischen Tobol-Brückenkopf.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen