Kriegstagebuch 29. September 1915

Townshend Kavallerie

Townshend Kavallerie auf dem Weg nach Kut-el-Amara.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 29. September 1915:

Naher Osten

Mesopotamien: Townshend Kavallerie besetzt Kut, aber die britischen Schiffe auf dem Fluß sitzen zwei Tage lang fest.

Westfront

Flandern: Deutsche Truppen nehmen britische Gräben bei Hooge, aber am nächsten Tag kann das BEF die meisten davon wieder zurückerobern.
Artois: Französische Truppen nehmen für eine kurze Zeit die Vimy-Höhe zum dritten Mal.
Champagne: Deutsche Truppen können die Tantes-Gräben in ihrer zweiten Linie zurückerobern.

Ostfront

Die deutsche Niemen-Armee wird zur Achten Armee.

Seekrieg

Nordsee: Die britische Harwich Force fegt bis zum 1. Oktober über die Jütland-Bank und versenkt oder entert 14 deutsche Fischtrawler. Weitere 15 Trawler werrden bis zum 7. Oktober eingefangen, von denen 12 zu den Dardanellen und nach Suez geschickt werden.

Politik

Griechenland: Premierminister Venizelos schlägt eine gleichzeitige Demobilisierung der griechischen und bulgarischen Streitkräfte vor.

Heimatfronten

Russland: Innenminister Prinz Shcherbatov wird Zeuge eines beispiellosen Chaos unter 2.500 Genesenden und Verwundeten bei Orscha. Er tritt am 10. November zurück.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen