Kriegstagebuch 29. September 1915

Townshend Kavallerie

Townshend Kavallerie auf dem Weg nach Kut-el-Amara.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 29. September 1915:

Naher Osten

Mesopotamien: Townshend Kavallerie besetzt Kut, aber die britischen Schiffe auf dem Fluß sitzen zwei Tage lang fest.

Westfront

Flandern: Deutsche Truppen nehmen britische Gräben bei Hooge, aber am nächsten Tag kann das BEF die meisten davon wieder zurückerobern.
Artois: Französische Truppen nehmen für eine kurze Zeit die Vimy-Höhe zum dritten Mal.
Champagne: Deutsche Truppen können die Tantes-Gräben in ihrer zweiten Linie zurückerobern.

Ostfront

Die deutsche Niemen-Armee wird zur Achten Armee.

Seekrieg

Nordsee: Die britische Harwich Force fegt bis zum 1. Oktober über die Jütland-Bank und versenkt oder entert 14 deutsche Fischtrawler. Weitere 15 Trawler werrden bis zum 7. Oktober eingefangen, von denen 12 zu den Dardanellen und nach Suez geschickt werden.

Politik

Griechenland: Premierminister Venizelos schlägt eine gleichzeitige Demobilisierung der griechischen und bulgarischen Streitkräfte vor.

Heimatfronten

Russland: Innenminister Prinz Shcherbatov wird Zeuge eines beispiellosen Chaos unter 2.500 Genesenden und Verwundeten bei Orscha. Er tritt am 10. November zurück.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.