Kriegstagebuch 29. Oktober 1916

Feuerbereites Geschütz eines deutschen U-Bootes

Feuerbereites Geschütz eines deutschen U-Bootes. Unangenehme Begegnungen mit bewaffneten Handelsschiffen, Geleitern und U-Boot-Fallen zwingen die U-Boot-Kommandanten mehr und mehr zum Unterwasserangriff mit Torpedos.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 29. Oktober 1916:

Seekrieg

Ägäis: U-Boot-Torpedos versenken den griechischen Freiwilligen-Transporter Angeliki.
Nordsee: 2 Wasserflugzeuge des Royal Navy Air Service erkunden die Schillig-Reede von Träger Vindex aus, aber scheitern Ziele zu finden. Deshalb wird kein Angriff mit Schnellbooten durchgeführt.
Großbritannien: Jellicoe warnt vor der ‘… ernsten Gefahr, dass unsere Verluste an Handelsschiffen … von Frühsommer 1917 an uns in eine so schwerwiegende Situation bringen werden … daß wir gezwungen sind, Friedensbedingungen zu akzeptieren.’

Westfront

Schlacht an der Somme: Allierte Truppen erobern die Stellungen von Dewdrop und Hazy.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen