Kriegstagebuch 29. Oktober 1916

Feuerbereites Geschütz eines deutschen U-Bootes

Feuerbereites Geschütz eines deutschen U-Bootes. Unangenehme Begegnungen mit bewaffneten Handelsschiffen, Geleitern und U-Boot-Fallen zwingen die U-Boot-Kommandanten mehr und mehr zum Unterwasserangriff mit Torpedos.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 29. Oktober 1916:

Seekrieg

Ägäis: U-Boot-Torpedos versenken den griechischen Freiwilligen-Transporter Angeliki.
Nordsee: 2 Wasserflugzeuge des Royal Navy Air Service erkunden die Schillig-Reede von Träger Vindex aus, aber scheitern Ziele zu finden. Deshalb wird kein Angriff mit Schnellbooten durchgeführt.
Großbritannien: Jellicoe warnt vor der ‘… ernsten Gefahr, dass unsere Verluste an Handelsschiffen … von Frühsommer 1917 an uns in eine so schwerwiegende Situation bringen werden … daß wir gezwungen sind, Friedensbedingungen zu akzeptieren.’

Westfront

Schlacht an der Somme: Allierte Truppen erobern die Stellungen von Dewdrop und Hazy.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.