Kriegstagebuch 29. Juni 1941

Generaloberst Eduard Dietl,

Generaloberst Eduard Dietl, der Befehlshaber der deutschen Truppen an der Eismeerfront, nimmt den Vorbeimarsch seiner Soldaten ab.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 29. Juni 1941:

Ostfront

Unternehmen Silberfuchs: Deutsche Gebirgsjäger (Gebirgskorps), kommandiert von Dietl, dem ‘Held von Narvik’, beginnen mit ihrem Vormarsch von Nord-Finnnland in Richtung Murmansk. Drei aufeinanderfolgende Angriffe scheitern wegen erheblichen Versorgungsschwierigkeiten in dem unwegsamen Gelände und dem zähen russischen Widerstand, da dem sowjetischen Oberkommando die entscheidende Bedeutung des einzigen eisfreien Hafens für westliche Versorgungsgeleitzüge klar ist. Dietls Gebrigsjäger müssen sich im September entlang des Flußes Litsa eingraben.

Heimatfronten

Russland: Stalin übernimmt persönlich das Verteidigungsministerium von Marschall Woroschilow und bildet einen fünfköpfigen Verteidigungsrat aus Stalin, Molotow, Woroschilow, Malenkow und Beria (dem Chef des NKWD, der sowjetischen Geheimpolizei und Nachrichtendienst).
Großbnritannien: Lord Beaverbrook wird zum Versorgungsminister ernannt.

Neutrale

USA: Tod von Paderewski, dem polnischen Staatsmann und Musiker, in New York im Alter von 80 Jahren.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen