Kriegstagebuch 29. Juni 1916

Generalstabschef Conrad von Hötzendorf

Der österreich-ungarische Generalstabschef Conrad von Hötzendorf war der Verfechter von Präventivkriegen, um italienische und serbische Expansion einzudämmen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 29. Juni 1916:

Ostfront

Österreich-Ungarn: Der Wiener Kronrat greift Generalstabschef Conrad von Hötzendorf zum ersten Mal an und der Kaiser befiehlt ihm, mehr Informationen zu geben.

Luftkrieg

Mesopotamien: Die Abteilung aus Flugzeugen des Royal Navy Air Service wird abgezogen, dafür treffen 4 Fesselballons des Royal Navy Air Service ein.

Politik

Großbritannien – Osteraufstand: Das britische Außenministerium sendet Auszüge über die Homosexualität aus Casements Tagebuch in die USA. Außenminister Grey verbietet am nächsten Tag, weitere Kopien davon zu versenden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen