Kriegstagebuch 29. Juli 1917

Russische Truppen in Schützengräben

Russische Truppen bewaffnet mit Mosin-Nagant Modell 1891 Gewehren, alle mit den langen Bajonetten, in Schützengräben.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 29. Juli 1917:

Ostfront

Galizien: Der russische Widerstand südlich des Flusses Dnjestr versteift sich, aber der Rückzug in der Bukowina geht weiter.

Westfront

Deutschland: Ludendorff stellt ein detailliertes Programm für patriotische Propaganda in der deutschen Armee vor.
Flandern: Artillerie-Duelle. Allenbys einziger Sohn, ein Leutnant der königlich-britischen berittenen Artillerie, wird durch einen Granatsplitter getötet.

Seekrieg

Nordsee: Das britische Kanonenboot Halcyon rammt und versenkt das Küsten-U-Boot UB 27 vor Smith’s Knoll (Harwich).

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.