Kriegstagebuch 29. August 1917

italienische Rüstungsarbeiterinnen

Bis zum Kriegsende arbeiteten in Italien etwa 200.000 Frauen in der Kriegsindustrie.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 29. August 1917:

Südfronten

Isonzo: Cadorna befiehlt die Bainsizza-Operationen einzustellen, mit Ausnahme des Schlages nördlich und östlich von Gorizia.
Italienische Front: General Waldstatten unterbreitet den österreich-ungarischen Plan für eine Offensive dem General Arz, welche mit 13 Divisionen (einschließlich Deutschen) aus dem Tolmino-Brückenkopf nördlich des Bainsizza-Plateau in Richtung Cividale geführt werden soll. Hindenburg und Ludendorff genehmigen schließlich, was zur Caporetto-Offensiv wird, nachdem der bayerische Bergkriegs-Experte General Kraftt die Front inspiziert hat.

Heimatfronten

Kanada: Wehrpflichtgesetz unterzeichnet, 5.000 demonstrieren dagegen in Montreal.
Großbritannien: Churchill schreibt den Gewerkschaftsführern, daß eine erhöhte Flugzeugproduktion notwendig ist.
Deutschland: Industrielle teilen dem Reichskanzler mit, daß ‘sie sind bereit, 10 weitere Jahre zu kämpfen, um das mineralreiche Longwy-Briey-Becken zu behalten.’

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen