Kriegstagebuch 29. August 1916

Hindenburg und Ludendorff

Hindenburg und Ludendorff leiten von nun an die deutsche Kriegführung.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 29. August 1916:

Western Front

Deutschland: Falkenhayn (deutscher Generalstabschef) durch den Kaiser abgelöst. Feldmarschall HINDENBURG mit General Ludendorff (1. Quartiermeister) als sein Assistent übernehmen fortan die Leitung der deutschen Kriegführung.
Schlacht an der Somme: Seit dem 1. Juli haben britische Truppen 15.469 Kriegsgefangene eingebracht und 86 Kanonen und 160 MGs erbeutet.

Ostfront

Deutschland: HINDENBURG wird Generalstabchef, Ludendorff Erster Quartiermeister. Das deutsche Hauptquartier ist bei Pless bis zum Februar 1917.
Transsilvanien: Rumänische Truppen besetzen das geräumte Kronstadt, Petrosani und Kezdiasarhely.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Das NRFF besetzt Iringa (760 Deutschen haben es am 27. August evakuiert) im südlichen Hochland. Die Briten sind 410 km seit dem 25. Mai marschiert. Hannyngtons 2. ostafrikanische Brigade (1. Division) überquert den Fluss Msumbisi bei schweren Regenfällen.

Neutrale

USA: Army und Marine Appropriation Acts, wofür 580 Millionen US-Dollar genehmigt werden und ein Rat für Nationale Verteidigung gegründet wird. Die Marine Corps Reserve wird gebildet und das USMC auf 15.578 Mann verstärkt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen