Kriegstagebuch 28. Oktober 1940

Mussolini, Hitler, Ciano und von Ribbentrop

Mussolini, Hitler, Ciano und von Ribbentrop am Tag des italienischen Angriffs auf Griechenland im Palazzo Vecchio in Florenz. Die deutschen Gäste wurden von der italienischen Aktion völlig überrascht, was in Mussolinis Absicht lag.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 28. Oktober 1940:

Politik

Italienisches Ultimatum um 6 Uhr an Griechenland, welches volles Durchmarschrecht für italienische Streitkräfte an nicht näher bezeichnete ‘strategische Punkte’ fordert. Der griechische Diktator Metaxas weißt das Ultimatum zurück. Die italienischen Streitkräfte beginnen mit dem Angriff um 5:30 Uhr. Großbritannien verspricht alle mögliche Hilfe für Griechenland.
Mussolini, Hitler, Ciano und von Ribbentrop treffen sich in Florenz (Italien) zu einer Besprechung.

Balkan

ITALIENISCHER ANGRIFF AUF GRIECHENLAND. Die Italiener greifen mit 27 Divisionen und 380 Flugzeugen an drei Stellen an der albanisch-griechischen Grenze an: der Adriaküste, im Pindos-Gebirge und in Mazedonien. An der Adriaküste werden sie außerdem noch durch Seestreitkräfte unterstützt.
General Papagos wird zum griechischen Oberbefehlshaber ernannt.

siehe auch: Griechische Streitkräfte

Heimatfronten

Vichy-Frankreich: Laval wird französischer Außenminister.

Luftkrieg

Die italienische Luftwaffe bombardiert Patras in Griechenland (100 Tote).

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen