Kriegstagebuch 28. Oktober 1914

Am Feinde !

Österreich-ungarische Kriegs-Postkarte: ‘Am Feinde !’

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 28. Oktober 1914:

Ostfront

Polen: Die Russen besetzen wieder Lodz und Radom (letzteres durch Kosaken).
Galizien: Österreich-ungarische Truppen werden bei Sambor geschlagen. Nachschub für die entsetzte österreich-ungarische Festungsstadt Przemysl durch 128 Güterzüge bis zum 4. November.

Westfront

8 deutschen Bataillone der 14. Division dringen in Neuve Chapelle ein und erobern Kruseik südlich der Straße Ypern-Menin. Das Indische Expeditionskorps entlastet das zerschlagen britische II. Korps. Die französisch Achte Armee greift nördlich der Bahnlinie Ypern-Roulers an und gewinnt nur wenig Boden für 2.000 Mann Verluste.

Seekrieg

Indischer Ozean: Der deutsche leichten Kreuzer Emden überfällt die Reede von Penang (Malaya) und torpediert und versenkt den alten russischen Kreuzer Zhemschug und den französischen Zerstörer Mousquet (28 Überlebende).

Heimatfronten

Großbritannien: Das Kabinett stimmt zu, den Verlust des Schlachtschiff Audacious vom Vortag geheim zu halten, aber ein Foto vom Untergang erscheint am 14. November in einer US-Zeitung.
Frankreich: Einrichtung einer Zentralstelle für Arbeitslose und Flüchtlinge.
Kanada: Ausländer aus feindlichen Staaten müssen sich registrieren lassen.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen