Kriegstagebuch 28. November 1944

Panther-Panzerturm im Westwall eingebaut

Vor der Ankunft der US-Truppen an der Saar wurde der Westwall mit einer Reihe von improvisierten Befestigungen verstärkt. Eine der tödlichsten ist die Verwendung von Türmen von Panther-Panzern, welche auf Beton-, Stahl- oder Holzunterständen montiert sind.

Kriegstagebuch für Dienstag den 28. November 1944:

Westfront

Die 3. US-Armee (Patton) hält nun eine 42 km breite Einbuchtung innerhalb Westdeutschlands an der Saar vor dem Westwall.
Patrouillen der 9. US-Armee erreichen den Fluß Ruhr.

Seekrieg

Der erste alliierte Geleitzug mit 18 Schiffen trifft in Antwerpen ein.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.