Kannibalismus in Russland
Russland leidet schwer unter dem Krieg. In Folge der Hungersnot kommt es sogar zu Fällen von Kannibalismus.
Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch dne 28. November 1917:

Ostfront

Russland: Lenin und Trotzki verkünden per Funk- und Telegramm ‘Die russische Armee und das russische Volk können und werden nicht länger warten.’
ESTLAND ERKLÄRT SEINE UNABHÄNGIGKEIT.

Westfront

Cambrai: 16.000 deutsche Gas- und Sprenggranaten regnen auf den Bourlon-Wald herunter.
Frankreich: Erste US-Armee-Stabs-Hochschule der amerikanischen Expeditionsstreitkräfte in Langres eröffnet, wo dreimonatige Ausbildungskurse durchgeführt werden.

Afrika

Ostafrika: Tafels Hauptstreitmacht aus 1.312 Soldaten und ca. 3.200 Trägern ergeben sich. DEUTSCH-OSTAFRIKA VOLLSTÄNDIG IN BRITISCHEN HÄNDEN. König George V. gratuliert Deventer per Telegramm am 30. November.

Seekrieg

Britische Heimatgewässer: Ein U-Boot versenkt das britische Elder-Dempster-Linienschiff Apapa (77 Tote).
Adria: Österreich-ungarische Zerstörer und Torpedoboote beschießen die Bahnstrecke an der Küste nahe Senigallia.
Großbritannien: WRNS gegründet (Women’s Royal Naval Service = Marine-Dienst für Frauen).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.