Kriegstagebuch 28. Mai 1916

Haig

Haig, der Architekt des “Big Push’ (großen Schlages) an der Somme 1916.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 28. Mai 1916:

Westfront

Verdun: Das Deutsche Alpenkorps trifft aus der Champagne ein und ist wieder in Aktion.
Flandern: Haig warnt die Zweite Armee unter Plumer, die Vorbereitungen für eine Offensive zu beschleunigen, da es wegen der französischen Truppenkonzentration bei Verdun noch vor der geplanten Somme-Offensive erforderlich sein könnten, anzugreifen. Die Deutschen sind aber bereits gewarnt und Falkenhayn hat die Sechste Armee mit 3 Divisionen verstärkt, aber nur eine neue Division der Zweiten Armee an der Somme zugewiesen. Generalleutnant J. Bing übernimmt das Kanadische Korps.

Südfronten

Italienische Front: Die österreichische Kaiserschützen-Division greift wiederholt, aber vergeblich, den Buole-Pass gegen die italienische Taro- und Sicilia-Brigaden an und verliert dabei 629 Mann. Drei letzte Angriffe am 30. Mai scheitern auch. Die Verteidiger haben 911 Mann Verluste, aber Oberst Gualtieri sagt: ‘Wir haben keinen Zoll Boden hergegeben.’

Luftkrieg

Luftpost-Verkehr London-Paris beginnt.

Neutrale

USA: Nationale deutsch-amerikanische Konferenz in Chicago bis zum nächsten Tag wegen der Wahl der Präsidentschaftskandidaten.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.