Kriegstagebuch 28. Dezember 1915

League with the Kaiser ?

Den Engländer wird durch dieses Propagandaplakat klargemacht: Wer zu viel konsumiert, hilft den Deutschen !

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 28. Dezember 1915:

Heimatfronten

Großbritannien: Das Kabinett entscheidet sich für die Wehrpflicht.

Westfront

Die letzten Teile des Indischen Korps verlassen Frankreich. Artillerie-Aktivität in der Nähe von Armentieres und Ypern.

Ostfront

Baltikum: Lettische Truppen verjagen deutsche Soldaten auf dem Fluss Aa.

Südfronten

Saloniki: Die britische 29. Brigade wird auf dem Seeweg rund um die Khalkidike-Halbinsel verschifft, um die Verteidigungslinie östlich vom Golf bis Rendina abzuschließen, d.h. bis zum Meer.

Naher Osten

Mesopotamien: Die türkischen Truppen beginnen mit dem Bau einer Verteidigungslinie 5 km östlich von Scheich Sa’ad gegen die britischen Entsatzstreitkräfte für Kut.

Seekrieg

Adria: Das französische U-Boot Archimede torpediert und versenkt das österreich-ungarische Transportschiff Kupa vor Kap Pianka.

Politik

USA: Oberst House reist nach Europa.
Großbritannien: Der Kriegsausschuss ist damit einverstanden, daß die Hauptanstrengungen im Jahr 1916 an der Westfront erfolgen sollen.

Neutrale

USA: Der Staatsgerichtshof von New York klagt den deutschen Kapitän Rintelen und 7 amerikanische Staatsbürger der Verschwörung mit dem Ziel der Einschränkung des Außenhandels an.
Schweden: 4.000 Pfund Gummi mit dem Ziel Deutschland werden auf ‘Friedensschiff’ Oscar II beschlagnahmt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen