Kriegstagebuch 28. August 1918

Gun Carrier Tank

Ein ‘Gun Carrier Tank’, der eigentlich dafür gedacht war, Geschütze zu transportieren, wird im August 1918 als Nachschubspanzer in der Nähe von Arras verwendet.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 28. August 1918:

Westfront

ALLGEMEINER DEUTSCHER RÜCKZUG VON DER SCARPE NACH OBERHALB DER AISNE.
Somme: Chaulnes wieder von den Franzosen besetzt. Ein Sonderbefehl von Kronprinz Wilhelm behauptet: ‘Es gibt keinen Grund zur Niedergeschlagenheit. Selbst 24 feindliche Staaten [eigentlich 23] werden die deutsche Nation nicht besiegen.’
Artois: Die kanadische 2. und 3. Division (5.801 Verluste) haben sich seit dem 26. August mehr als 8 km entlang der Strasse Arras-Cambrai vorwärts gekämpft und über 3.300 Kriegsgefangene eingebracht und 53 Kanonen und 519 MGs erbeutet, aber das II. Bayerische Korps klammert sich immer noch an einen Teil der Fresnes-Rouvroy-Linie.

Ostfront

Russland: Miliukow verlässt die Kadetten und gründet die konstitutionelle Monarchistische Partei.
Wolga: Oberst Kappels 2.000 Weiße Truppen können die Romanow-Eisenbahnbrücke auf der Eisenbahnstrecke Moskau-Kasan-Linie und Trotzkis Hauptquartier-Zug im Rückraum der Roten Fünften Armee nicht nehmen. Am 29. August erschießt Trotzki 20 Männer des Roten Regiments, welche geflohen waren.
Trans-Kaspien: 500 Punjabs (32 Verluste) und Weiße wehren Rote aus Merv bei Kaakhka ab.

Seekrieg

Nordsee: Der Zerstörer HMS Ouse versenkt mit Wasserbomben und mit Hilfe eines Blackburn-Kangaroo-Wasserflugzeugs UC 70 vor der Küste von Yorkshire.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.