Kriegstagebuch 28. August 1917

Französische Offiziere vergeben Auszeichnungen an rumänische Truppen

Französische Offiziere vergeben Auszeichnungen an rumänische Truppen an der Ostfront im Sommer 1917.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 28. August 1917:

Ostfront

Russland: Generalstabschef Kornilow appelliert auf der Moskauer Nationalkonferenz zur Wiederherstellung der Disziplin und Versorgung der Armee. Kerenski erzählt General Barter, dass die Truppen den Winter in den Schützengräben verbringen sollen und dabei ihre Disziplin wiedergewinnen werden.
Rumänien: Angriff der Truppen von Mackensen in den Abschnitten von Marasesti und Okna. Die russischen Divisionen brechen zusammen, aber die Rumänen halten heldenhaft im Bereich Varnita-Muncelu bis zum 3. September.

Westfront

Verdun: Die Franzosen stehen nun praktisch wieder auf der gleichen Linie wie vor dem deutschen Angriff vom 21. Februar 1916.

Seekrieg

Baltikum: Deutsche Flugzeuge werfen 90 Bomben auf die russische Schifffahrt im Golf von Finnland und von Riga. Der russische Zerstörer Stroini wird durch eine 60-kg-Bombe eines Wasserflugzeuges zerstört.

Luftkrieg

Arabien: 4 Flugzeuge des Royal Flying Corps aus Kuntilla vom Sinai (65 km nordwestlich von Aqaba) werfen 32 Bomben (4 Treffer) auf Schuppen von Motorfahrzeugen und Kasernen (ca. 100 türkische Opfer). Am 29. August bombardieren nochmals 3 Flugzeuge das türkische Lager von Abu-el-Lisal und Maan.
Italienische Front: 1.474 italienische Einsätze geflogen seit dem 19. August, durchschnittlich 225 Flugzeuge pro Tag, 81 Flugzeugbesatzung wurden getötet.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen