Kriegstagebuch 28. April 1919

Weisse Truppen in Russland.

Weisse Truppen in Russland.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 28. April 1919:

Südrussland: Generalleutnant C. J. Briggs Verbindungsoffizier und Leiter der britischen Militärmission ‘Denmiss’ bei Denikin (bis Juni, Holman wird Nachfolger).
Sibirien: Chanzhins Westarmee (Koltschaks Weiße) erobern Chistopol und Sergievsk, aber der Gegenangriff der Roten Fünften Armee führt dazu, dass die Weißen bis Ende Mai 320 Kilometer nach Osten zurückgedrängt werden.
Nordwestrussland: Finnische Partisanen greifen inoffiziell nordöstlich des Ladoga-Sees an, müssen aber zwei Orte aufgeben, die von Roten eingenommen wurden, welche hinter ihren Stellungen über den See hinweg angelandet waren (bis zum 3. Mai).
Frankreich – Friedensprozess: Die fünfte Plenarsitzung genehmigt den überarbeiteten Pakt des Völkerbundes, ernennt Sir J. Drummond zum ersten Generalsekretär und billigt auch das Übereinkommen der Internationalen Arbeiter-Organisation. Foch droht mit seinem Rücktritt, zieht ihn aber zurück (Lloyd George und Präsident Wilson vereinbaren, Petain als Ersatz für den Generalissimo einzusetzen).

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.