Kriegstagebuch 27. Mai 1942

Deutscher Granatwerfer

Deutscher Granatwerfer in einer eroberten Stellung westlich von Bir Hacheim.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 27. Mai 1942:

Nordafrika

Verteidigung von Bir Hacheim: Eine frei-französische Brigade unter Koenig trotz Rommel vom 27. Mai bis 10. Juni und lehnt drei Ultimaten zur Kapitulation ab. Stukas zermürben die Franzosen, welche aus der Luft versorgt werden müssen. Koenig gehorcht schließlich den Befehlen seiner Vorgesetzten und zieht sich in der Nacht vom 10. auf den 11. Juni zurück.

Besetzte Gebiete

Tschechoslowakei: ANSCHLAG AUF ‘HENKER’ HEYDRICH. Der stellvertretende Reichsprotektor von Böhmen-Mähren und Chef des SD (Sicherheitsdienst) gerät auf der Fahrt in der Nähe von Prag in einen Hinterhalt von 2 Exil-tschechischen Agenten aus Frankreich. Er wird durch eine Handgranate schwer verwundet und erliegt seinen Verletzungen am 3. Juni im Alter von 38 Jahren.

Seekrieg

Arktis: 7 He 111 und 111 Ju 88 Bomber versenken 5 Schiffe aus dem Arktis-Konvoi PQ.16.
Pazifik: Der in der Korallen-See beschädigte US-Flugzeugträger Yorktown erreicht Pearl Harbor für Notreparaturen, welche innerhalb von nur 48 Stunden abgeschlossen werden.

China

Die Chinesen evakuieren Kinhwa nach heftigen Kämpfen und japanischen Bombenangriffen.

Heimatfronten

Japan: Premierminister Tojo hält eine Rede vor dem ‘kaiserlichen Diet’ (Parlament) und behauptet, Japan steht kurz vor dem ‘endgültigen Sieg’. Australien ist wehrlos und muß ‘seine Haltung überdenken … oder die Folgen tragen. Japan wird niemals die Scheide des Schwertes der Gerechtigkeit niederlegen, bis der Einfluss der anglo-amerikanischen Mächte … vollständig entwurzelt wurde.’
Südafrika: 50%-ige Reduzierung der Größe von Briefmarken angekündigt, um Papier zu sparen.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. So ein Quatsch ! – Zwischen dem 14. März 1939 und 8. Mai 1945 gabs KEINE Tschechoslowakei, sondern nur Protektorat Böhmen und Mähren sowie einen davon unabhängigen slowakischen Staat. – Es gab auch KEINEN Henker Heydrich, er war ein korrekter stellvertretender Reichsprotektor, der auf Benes’s Veranlassung von seinem Londoner Exil aus von 1 tschechischen + 1 slowakischen aus England ankommenden Attentätern angegriffen wurde. Sein Attentat mit späterem Todesfall hatte massive deutsche Repressalien gegen tschechische Wiederständer zur Folge, es gab schließlich ein Krieg …

Kommentar verfassen