Kriegstagebuch 27. Mai 1918

Deutsche Sturmtruppen Chemin des Dames

Deutsche Sturmtruppen überqueren während des Vormarsches gegen den Chemin des Dames eine improvisierte Brücke.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 27. Mai 1918:

Westfront

Aisne – DRITTE SCHLACHT AN DER AISNE (bis 6. Juni): Deutsche Blücher– und Yorck-Offensiven gegen die anglo-französischen Streitkräfte am Chemin des Dames. Bruchmüllers 4.000-Kanonen-Beschuss auf dem 38 km langen Frontabschnitt ab 1:00 Uhr. Ab 03:40 Uhr greifen 25 deutsche Divisionen 4 müde französische und 4 schwache britische Divisionen an der Aisne zwischen Soissons und Reims an, der Fluss wird in weniger als 6 Stunden erreicht. Die deutschen Truppen erobern Chemins des Dames und Craonne bei einem Rekordvorstoß von bis zu 20 Kilometer und zerstören 4 alliierte Divisionen. Das Kaiser-Wilhelm-Geschütz beschießt Paris (104 Granaten bis 11. Juni). 1 Million deutsche Granaten mit Phosgen und Diphenylchlorarosin werden gegen französische Truppen bis zum 5. Juni verfeuert, welche 4.980 Mann vergasen (71 Todesfälle).

Ostfront

Sibirien: Die Tschechen besetzen Tscheljabinsk und weigern sich, ihre Waffen in Pensa abzugeben. Sie nehmen am 28. Mai die Stadt (400 Mann Rote Verluste), räumen sie jedoch wieder am 31. Mai.
Finnland: Mannerheim tritt als Oberbefehlshaber wegen der zukünftigen Armeeorganisation zurück (übermäßiger deutscher Einfluss) und geht am 1. Juni nach Stockholm.

Naher Osten

Georgien: Unabhängige Republik in Tiflis ausgerufen unter deutschem Protektorat (Oberst Kress), die Trans-Kaukasische Föderationsregierung wird aufgelöst.
Aserbaidschan: Der Nationalrat der Tataren verkündet eine Republik.

Luftkrieg

Deutschland: 12 F.E.2 (1 verloren) von der 106. Squadron greifen das Kraftwerk von Kreuzwald und die Bahnlinie Metz-Sablon an. Eine F.E.2 muß hinter den deutschen Linien notlanden, aber der Besatzung gelingt es bis zum 30. Mai zu entkommen und sich wieder ihrer Staffel anzuschließen. 3 Handley Page Bomber greifen in der Nacht vom 27./28. Mai Mannheim und Kreuzwald an.
Westfront: JG1 und die 3. und 5. Jagdstaffel, sowie 14 Schlachtstaffeln, 23 Fliegerabteilungen und 2 Bombengeschwader unterstützen Ludendorffs Aisne-Offensive nach aufwendiger Luftaufklärung. 19 Flugzeuge gehen bis zum 30. Mai verloren, hauptsächlich durch Flugabwehrfeuer. 3.323 Jagdfliegereinsätze bis zum 18. Juni.
Frankreich: 15 deutsche Flugzeuge (1 verloren) greifen Paris an, 4 Bomben abgeworfen.
Adria: Britische Flugzeuge bombardieren Durazzo und versenken ein österreich-ungarisches Torpedoboot.

Produkte von Amazon.de


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.