Kriegstagebuch 27. März 1917

U-155

‘U 155’ wurde aus dem Handels-U-Boot ‘Deutschland’ (U 151) umgebaut.und war eines aus einer Klasse von 8 Langstrecken-U-Booten. Die Boote waren zwar im letzten Kriegsjahr veraltet, waren jedoch als erste Langstrecken-U-Boote bedeutend.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 27. März 1917:

Seekrieg

Deutschland: Die Langstrecken-Hochsee-U-Boot-Flotillie wird mit U 155 aufgestellt und besteht bis zum 22. September aus 5 Booten. In und außerhalb der Kriegszonen können Schiffe, welche ohne Lichter laufen, nun ohne Vorwarnung versenkt werden.

Westfront

Frankreich: Ein französischer Soldat schreibt: ‘Der Sieg lächelt auf unsere Waffen.’
Aisne: Französische Truppen erreichen den Aisne-Oise-Kanal nördlich von Soissons.

Politik

Russland: Der Sowjet von Petrograd appelliert an die Völker der Welt, Frieden zu schließen.

Neutrale

USA – Präsident Wilson sagt zu E. House, daß der Kriegseintritt beschlossene Sache sei: ‘Was kann ich sonst noch tun ?’

Heimatfronten

Russland: Die Großherzöge und Fürsten verzichten auf ihre erblichen Rechte.
Großbritannien: Das House of Commons debattiert über die Blockade.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.