Kriegstagebuch 27. März 1917

U-155

‘U 155’ wurde aus dem Handels-U-Boot ‘Deutschland’ (U 151) umgebaut.und war eines aus einer Klasse von 8 Langstrecken-U-Booten. Die Boote waren zwar im letzten Kriegsjahr veraltet, waren jedoch als erste Langstrecken-U-Boote bedeutend.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 27. März 1917:

Seekrieg

Deutschland: Die Langstrecken-Hochsee-U-Boot-Flotillie wird mit U 155 aufgestellt und besteht bis zum 22. September aus 5 Booten. In und außerhalb der Kriegszonen können Schiffe, welche ohne Lichter laufen, nun ohne Vorwarnung versenkt werden.

Westfront

Frankreich: Ein französischer Soldat schreibt: ‘Der Sieg lächelt auf unsere Waffen.’
Aisne: Französische Truppen erreichen den Aisne-Oise-Kanal nördlich von Soissons.

Politik

Russland: Der Sowjet von Petrograd appelliert an die Völker der Welt, Frieden zu schließen.

Neutrale

USA – Präsident Wilson sagt zu E. House, daß der Kriegseintritt beschlossene Sache sei: ‘Was kann ich sonst noch tun ?’

Heimatfronten

Russland: Die Großherzöge und Fürsten verzichten auf ihre erblichen Rechte.
Großbritannien: Das House of Commons debattiert über die Blockade.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen