Kriegstagebuch 27. August 1941

gesprengte Staudamm von Saproschje

Der von den Russen vor ihrem Rückzug gesprengte Staudamm von Saproschje.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 27. August 1941:

Ostfront

Unternehmen Barbasossa: Russische Truppen sprengen den großen Staudamm von Saproschje (südlich von Dnjepropetrowsk) vor ihrem Rückzug. Deutsche Truppen erobern Reval, die Hauptstadt von Estland. Die belagerte russische Garnison von Hangö wehrt finnische Angriffe von Land und von der See aus ab.

Luftkrieg

Deutschland: Russische Flugzeuge bombardieren in der Nacht vom 27. auf den 28. August Königsberg in Ostpreussen.

Seekrieg

Atlantik: Nachdem das deutsche U-Boot Typ VII U 570 südlich von Island durch Wasserbomben eines Hudson-Aufklärungsflugzeug der RAF beschädigt wird, kann es durch die britische Royal Navy erbeutet werden. Es wird am 19. September 1941 als HMS Graph bei der Royal Navy in Dienst gestellt und am 20. März 1944 zerstört.

Neutrale

Vichy-Frankreich: Die Vichy-Führer Laval und Deat werden bei Versailles durch Kugeln eines Attentäters verletzt. Der Schütze kann verhaftet werden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen