Kriegstagebuch 27. August 1915

Hindenburg empfängt herausragende Soldaten

Hindenburg begrüßt herausragende Soldaten an der Ostfront.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 27. August 1915:

Ostfront

Generalstabschef Falkenhayn zieht Divisionen von Mackensens Armeen in Richtung der Donau ab, trotz Protesten von Hindenburg und Ludendorff. Weitere 10 Divisionen folgen später nach.
Galizien: Die österreich-ungarische ‘Schwarz-Gelb-Offensive’ beginnt bis zum 12. September.

Westfront

Elsass: Französische Truppen erstürmen Schützengräben zwischen Sondernach – wo sie seit dem 17. August einen Brückenkopf auf dem Kamm halten – und Lardersbach.

Südfronten

Julischen Alpen: Italienische Truppen erstürmen den Berg Rombon und am 30. August auch den Maronia.

Mittlerer Osten

Mesopotamien: Townshend kehrt nach Amara von seinem Krankenaufenthalt in Indien zurück und befiehlt den Vorstoß auf Kut vorzubereiten. Der Zusammenbau des Kanonenboot Firefly wird in Abadan begonnen.

Seekrieg

Adria: Der italienische Marinebefehlshaber Revel warnt Abruzzi, seine Schiffe aufzusparen, da es wahrscheinlich ein langer Krieg werden wird.

Luftkrieg

Westfront – Argonnen: Französische Flugzeuge bombardieren den Bahnhof von Chatel.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.