Kriegstagebuch 27. August 1915

Hindenburg empfängt herausragende Soldaten

Hindenburg begrüßt herausragende Soldaten an der Ostfront.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 27. August 1915:

Ostfront

Generalstabschef Falkenhayn zieht Divisionen von Mackensens Armeen in Richtung der Donau ab, trotz Protesten von Hindenburg und Ludendorff. Weitere 10 Divisionen folgen später nach.
Galizien: Die österreich-ungarische ‘Schwarz-Gelb-Offensive’ beginnt bis zum 12. September.

Westfront

Elsass: Französische Truppen erstürmen Schützengräben zwischen Sondernach – wo sie seit dem 17. August einen Brückenkopf auf dem Kamm halten – und Lardersbach.

Südfronten

Julischen Alpen: Italienische Truppen erstürmen den Berg Rombon und am 30. August auch den Maronia.

Mittlerer Osten

Mesopotamien: Townshend kehrt nach Amara von seinem Krankenaufenthalt in Indien zurück und befiehlt den Vorstoß auf Kut vorzubereiten. Der Zusammenbau des Kanonenboot Firefly wird in Abadan begonnen.

Seekrieg

Adria: Der italienische Marinebefehlshaber Revel warnt Abruzzi, seine Schiffe aufzusparen, da es wahrscheinlich ein langer Krieg werden wird.

Luftkrieg

Westfront – Argonnen: Französische Flugzeuge bombardieren den Bahnhof von Chatel.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen