Kriegstagebuch 26. September 1917

 Maschinengewehr-Mannschaft der australischen Truppen

Eine Maschinengewehr-Mannschaft der australischen Truppen bekämpft feindliche Tiefflieger.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 26. September 1917:

Westfront

Ypern – Schlacht vom Wald von Polygon (bis 3. Oktober): Britischer Stoß um 05:50 Uhr (15.000 Mann Verluste), darunter 5 Panzer und Anzac-Truppen, gewinnt fast die gesamte, geplante Tiefe von 1.100 Metern, zerschlägt 3 deutsche Eingreif-Divisionen (12,5% Verluste) bei vier Gegenangriffen und bringt 1.600 Kriegsgefangene ein. Beschrieben von Ludendorff als ‘Ein Tag schwerer Kämpfe, begleitet von allen Umständen, welche bei uns zu Verlusten führen konnten’.

Luftkrieg

Ypern: Das Royal Flying Corps meldet oder leitet das Feuer auf 260 deutsche Batterien. Beide Seiten machen Tieffliegerangriffe auf Truppen, wobei 5 der 11 verlorenen deutschen Flugzeuge an diesem Tag von MG-Feuer vom Boden aus abgeschossen wurden.

Seekrieg

Irische See: Das britische PC61 rammt und versenkt UC 33 im St.Georges-Kanal.

Heimatfronten

Griechenland: Venizelos tritt vom Kriegsministerium zurück.
Kanada: Wehrpflicht tritt in Kraft.
Großbritannien: 75 Streiks seit dem 19. September gemeldet.
Russland: Georgischer Zentralrat gebildet.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen