Kriegstagebuch 26. September 1915

Kaiser und Kronprinz Truppenbesichtigung

Der Kaiser und der Kronprinz bei einer Truppenbesichtigung an der Westfront.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 26. September 1915:

Westfront

Loos: 2 ‘New-Army’-Reservedivisionen des Britischen Expeditionskorps (21. und 24.) greifen zu spät an und werden vor einem 6 m breiten Drahthindernis mit 8.246 Mann Verlusten zerschlagen. Der in Amerika geborene Dramatiker Harold Chapin fällt während seines Dienst als Lance-Corporal im RAMC (Royal Army Medical Corps).
Die alliierten Truppen wehren deutsche Gegenangriffe ab. Zwei britische Divisions-Generale – Capper und Thesiger – werden an der Front getötet. Feldmarschall French besucht die Verlustsammelstellen für 2 Stunden.
Französische Truppen erobern Souchez.
Champagne: Die deutschen Truppen drängen die französische 39. Division aus Maisons des Champagnes und deren zweites Treffen zeigt sich kampfstark. Die Armeegruppe des deutschen Kronprinzen wird auf Dauer gebildet.

Ostfront

Ludendorff befiehlt den Bau einer ‘Dauerstellung’-Linie. Es wurden 30.000 russische Kriegsgefangene seit dem 9. September genommen.

Politik

Bulgarien: Der Ministerpräsident teilt mit, daß es nicht die Absicht sei, Griechenland anzugreifen.
Rumänien: Die Regierung will eine Verständigung mit Bulgarien.

Heimatfronten

Frankreich: Fahnen-Tag für die Kriegsopfer.
Großbritannien: Tod von Keir Hardie, dem ersten sozialistischen Abgeordneten und Anti-Kriegs-Aktivist, im Alter von 59 Jahren.
Osmanisches Reich: Das Eigentum der Armenier wird aufgelöst.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen