Kriegstagebuch 26. Oktober 1918

Gefechtspause österreich-ungarischer Soldaten

Gefechtspause österreich-ungarischer Soldaten an der Piave-Flußlinien-Front.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 26. Oktober 1918:

Südfronten

Piave: Die italienischen Angriffe im Grappa-Abschnitt scheitern hauptsächlich und erreichen nur den Gipfel 1186 und den Col del Cuc (bisher 568 Gefallene im Aosta Alpini Bataillon). Feldmarschall Boroevic dankt den Verteidigern und ist zuversichtlich, dass ‘sie den Feind davon überzeugen werden, dass ihr Blut umsonst vergossen wurde’, aber 3 ungarische Divisionen bitten um die Rückkehr nach Hause (bis zum 27. Oktober). Die Italiener beginnen mit dem Bau von vier Brücken an der mittleren Piave.

Westfront

Deutschland: LUDENDORFF TRITT ZURÜCK als Erster Quartiermeister-General und de facto Oberbefehlshaber der Westfront, in Berlin. Der Kaiser sagt ‘Die Operation ist gelungen. Ich habe die siamesischen Zwillinge (Hindenburg und Ludendorff) getrennt.’ Der Kaiser lehnt den von Hindenburg angebotenen Rücktritt ab. Auf Ludendorff folgt Gröner, dessen Kompetenzen in der Eisenbahn-Logistik sich während des Rückzugs als unschätzbar erweisen sollen.
Großbritannien: Im obersten Hauptquartier des BEF in Frankreich leitet Churchill die Gas-Konferenz der höheren Offiziere und fliegt am 30. Oktober nach Hause zurück.

Naher Osten

Ägäis: Drei türkische Gesandte beginnen auf Mudros Waffenstillstandsgespräche (bis zum 30. Oktober).
Syrien: Die Briten betreten Aleppo nach 10:00 Uhr, nachdem ca. 1.000 Türken die Stadt verlassen haben. 500 Jodhpur- und Mysore-Lanzenreiter (80 Verluste) greifen Kemal Paschas 3.000 Truppen mit 8 Kanonen nördlich der Stadt Haritan an, werden aber nach dem Niederstechen von 50 Türken und der Gefangennahme von 20 weiteren abgeschlagen.
Mesopotamien: Cassels 1.000 Kavalleristen mit 6 Geschützen der britischen 11. Kavallerie-Brigade durchqueren 21 km nördlich von Sharqat den 1,5 Kilometer breiten Tigris durch eine Furt, nachdem sie in zwei Tagen 134 km geritten sind. Dagegen wird die 17. indische Division bis zum 27. Oktober vor der türkischen Humur-Abwehrlinie mit 618 Mann Verlusten abgewiesen.

Luftkrieg

Frankreich: Trenchard zum Oberbefehlshaber der gesamt-alliierten ‘Unabhängigen Luftstreitmacht’ ernannt, welche Foch unterstellt ist.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.