Kriegstagebuch 26. November 1917

Gefangene-Sammelstelle für Italiener

Gefangenen-Sammelstelle für Italiener bei Tolmein.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 26. November 1917:

Südfronten

Trentino: Die österreichische Edelweiß-Division (am 27. November nur noch 2.000 Mann stark) kann den Col della Berretta nicht gegen zwei italienische Brigaden, das Alpini Val Brenta-Bataillon und die 60. Bersaglieri nehmen. Der Mt.Pertica wechselt sieben Mal den Besitzer und wird von beiden Seiten mit Feuer eingedeckt, welche sich unterhalb des unbesetzten Gipfels befinden.
Piave: Die österreich-ungarischen Truppen räumen heimlich den Brückenkopf Zenson bis zum 2. Dezember.

Seekrieg

Deutschland: Die Marine dehnt die U-Boot-Sperrzone aus, auf 1.150 km vor der irischen Küste und dem Gebiet um die Azoren und die Kapverdischen Inseln mit Gültigkeit ab dem 11. Januar 1918. Im Mittelmeer wird der 32 km breite, sichere Korridor nach Griechenland geschlossen.

Luftkrieg

Cambrai: 12 DH4-Bomber der 49. Squadron fliegen den ersten Angriff der Westfront auf den wichtigen Eisenbahnendpunkt östlich von Cambrai, aber die andere Einheiten wechseln bis zum 29. November zu strategischen Routine-Zielen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen