Kriegstagebuch 26. Mai 1916

Baracken italienische Front

Nachschub rollt an kümmerlichen Barackenbauten hinter der italienischen Front vorbei.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 26. Mai 1916:

Südfronten

Italienische Front: Erzherzog Eugen verschiebt die Hauptstoßrichtung östlich von der Hochebene von Asiago, um das Brenta-Tal in Richtung Bassano und die venezianische Tiefebene zu erreichen. Der italienische Oberbefehlshaber Cadorna befiehlt, nicht unmittelbar benötigte schwere Artillerie und Versorgungsgüter vom Isonzo für den Fall eines Zusammenbruchs der Front im Trentino zurückzuziehen.
Saloniki: Die Diskussion zwischen dem französischen Oberbefehlshaber Joffre und dem britischen Generalstabschef über eine zukünftige Offensive ist festgefahren.

Westfront

Frankreich: Joffre besucht den britischen Befehlshaber Haig und bekommt die Zusicherung, daß das BEF am 1. Juli zu der geplanten Somme-Offensive antritt.
Verdun: Erfolglose deutsche Angriff auf den Wald von Avocourt und den Mort Homme (Hügel ‘Toter Mann’). Französische Truppen können am folgenden Tag verlorene Gräbnen im Südwesten zurückerobern.

Naher Osten

Mesopotamien: Enver Pascha hält nördlich von Tekrit eine Ansprache ausschließlich an die in Kut gefangengenommen indischen Muslime. Er trifft den gefangengenommen britischen General Townshend in seinem privaten Zug, etwa um den 30. Mai.

Luftkrieg

Westfront: Flugzeuge und Ballons des Royal Flying Corps melden 62 Artillerie-Ziele (68 am 27. Mai).

Politik

Großbritannien: Das britische Kriegskomitee entscheidet, daß Kriegsminister Kitchener Russland besuchen soll, um die Versorgung zu koordinieren. Die Einladung des Zaren wird daher am 27. Mai angenommen.

Neutrale

Dänemark: Der britische Geheimdienst MI5 behauptet, daß die Deutschen sehr häufig dänisches Diplomaten-Gepäck benutzen.

Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply