Kriegstagebuch 26. Juni 1941

wichtige Straßenbrücke über die Düna bei Dünaburg

Diese strategisch wichtige Straßenbrücke über die Düna bei Dünaburg sowie die ebenso wichtige Eisenbahnbrücke werden an diesem Tag im Handstreich von einem Sonderkommando der Division Brandenburg in russischen Uniformen genommen und gesichert. Die Einnahme ermöglicht den deutschen Panzertruppen einen schnellen Vorstoß durch das Baltikum auf Leningrad.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 26. Juni 1941:

Ostfront

Unternehmen Barbarossa: Deutsche Panzer erreichen den Fluß Düna und Dünaburg.
Belagerung von Hangö: Die russische Garnison hält diesen Marinestützpunkt westlich von Helsinki, bis sie im Dezember 1941 evakuiert wird.
Italienische Expeditionsstreitkräfte werden nach Rußland geschickt.

Seekrieg

Russische Zerstörer beschießenen Konstanza in Rumänien. Ein Munitionszug explodiert dabei und der russische Zerstörer Moskva läuft auf eine Mine und sinkt.

Luftkrieg

Die deutsche Luftwaffe bombardiert Leningrad; die Rote Luftwaffe greift Bukarest an.
Kassa-Zwischenfall: Zwei Flugzeuge bombardieren die ungarische Grenzstadt Kassa und töten 20 Menschen und verwunden weitere 41. Ungarn macht Russland verantwortlich, aber womöglich wurde der Luftangriff versehentlich von deutschen Flugzeugen durchgeführt.

Politik

FINNLAND ERKLÄRT RUSSLAND DEN KRIEG.

siehe auch: Finnische Streitkräfte im Fortsetzungskrieg

Heimatfronten

Deutschland: Der englische Autor P. G. Wodehouse sendet eine ‘unpolitische’ Rundfunksendung von Berlin aus. Wodehouse wurde bei Le Touquet im Jahr 1940 gefangengenommen.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen