Kriegstagebuch 26. Juni 1915

Deutsche Karikatur über Russlands Oberbefehlshaber, Großfürsten Nikolaus

Deutsche Karikatur über Russlands Oberbefehlshaber, Großfürsten Nikolaus als Macbeth: ‘durch Blut bin ich so weit gewatet, dass, sollte ich nicht mehr weitergehen, die Rückkehr genauso langweilig wäre’.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 26. Juni 1915:

Ostfront

Galizien: Lechitski wehrt deutsche Angriffe auf die östliche russische Frontlinie bei Bukaczowce-Halicz ab, zieht sich aber dann doch zum Fluss Gnila-Lipa zurück, während die deutsche Südarmee Halicz einnimmt und Mackensen den Fluss Bug bis zum nächsten Tag erreicht.

Westfront

Großbritannien: Premierminister Asquith berät über eine wünschenswerte Ablösung von Feldmarschall French (BEF) durch Haig.

Heimatfronten

Russland: Kriegsminister General Suchomlinow tritt zurück (wegen Verdacht auf Korruption im Gefängnis), ersetzt durch General Poliwanow.
Deutschland: Die Ausgabe der sozialistischen Zeitung Vorwärts wird wegen der Veröffentlichung eines Friedensaufruf unterdrückt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen