Kriegstagebuch 26. Juni 1915

Deutsche Karikatur über Russlands Oberbefehlshaber, Großfürsten Nikolaus

Deutsche Karikatur über Russlands Oberbefehlshaber, Großfürsten Nikolaus als Macbeth: ‘durch Blut bin ich so weit gewatet, dass, sollte ich nicht mehr weitergehen, die Rückkehr genauso langweilig wäre’.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 26. Juni 1915:

Ostfront

Galizien: Lechitski wehrt deutsche Angriffe auf die östliche russische Frontlinie bei Bukaczowce-Halicz ab, zieht sich aber dann doch zum Fluss Gnila-Lipa zurück, während die deutsche Südarmee Halicz einnimmt und Mackensen den Fluss Bug bis zum nächsten Tag erreicht.

Westfront

Großbritannien: Premierminister Asquith berät über eine wünschenswerte Ablösung von Feldmarschall French (BEF) durch Haig.

Heimatfronten

Russland: Kriegsminister General Suchomlinow tritt zurück (wegen Verdacht auf Korruption im Gefängnis), ersetzt durch General Poliwanow.
Deutschland: Die Ausgabe der sozialistischen Zeitung Vorwärts wird wegen der Veröffentlichung eines Friedensaufruf unterdrückt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.