Kriegstagebuch 26. Juli 1917

abgeschossener deutscher Jäger

Ein abgeschossener deutscher Jäger ist in ein Haus gestürzt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 26. Juli 1917:

Luftkrieg

Flandern: Große Luftschlacht über dem Polygon-Wald mit 94 britischen und deutschen Flugzeugen. Wiederholt sich am am 27. Juli, als mehr als ca. 20 deutsche Albatros-Jäger von 59 Jägern des Royal Flying Corps und französischen Flugzeugen knapp über dem Wald überfallen werden. Dabei verlieren die Deutschen 9 und die Briten 2 Flugzeuge. Haig gratuliert Trenchard dazu am 28. Juli.

Seekrieg

Ärmelkanal: Der britische Minenleger-Kreuzer HMS Ariadne (38 Tote) wird durch UC 65 vor Beachy Head versenkt. UC-61 strandet auf Cap Gris Nez und wird von belgischer Kavallerie umringt. Die Royal Navy erbeutet dabei Dokumente, die anzeigen, daß der britische Code für die Minenräumung geknackt worden ist.
Schwarzes Meer: Ein russisches Motorboot nähert sich in der Nacht vom 26./27 Juli dem Bosporus, kommt unter deutsches und türkisches Feuer der Küstenartillerie und wirft Flaschen mit revolutionärer anti-deutscher Propaganda für die Türken ins Meer.

Heimatfronten

Großbritannien: Die Labour Party verspricht eine Million neue Häuser für nach dem Krieg.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen