Kriegstagebuch 26. August 1917

Feldgeschütz im Schlamm Ypern

Britische Soldaten versuchen bei Ypern ein Feldgeschütz aus dem Schlamm zu ziehen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 26. August 1917:

Westfront

Ypern: 4 britische Divisionen und 12 Panzer kämpfen nördlich von St. Julien, aber ein Meer aus Schlamm beschränkt den Fortschritt auf unter 2.000 Metern.
Somme: Das britische III. Korps nimmt 800 Meter von deutschen Stellungen östlich von Hargicourt, nordwestlich von St. Quentin, ein.
Verdun: Das französische XXXII. Korps am Ostufer der Maas erreicht die Außenbezirke von Beaumont und wehrt einen Gegenangriff am 27. August ab.

Südfronten

Italienische Front: Kaiser Karls Brief an Kaiser Wilhelm II.: ‘Die Erfahrungen unserer elften Schlacht (am Isonzo) überzeugt mich, dass die Zwölfte sehr hart werden wird … es ist am besten, die Schwierigkeiten mit einer Offensive zu überwinden’, fragt nach österreich-ungarischen Divisionen von der Ostfront und deutschen Geschützen und fügt hinzu ‘Meine ganze Armee betrachtet den Krieg gegen Italien als “unseren Krieg”.’

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.