Kriegstagebuch 26. August 1916

Belgische Askaris

Belgische Askaris. Selbst 1916 tragen sie noch die alte, blaue Uniform vom Kriegsbeginn.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 26. August 1916:

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Rhodesische und Belutschen-Truppen besetzen Morogoro auf der Zentraleisenbahnstrecke (Smuts trifft am 27. August ein), 190 km östlich von Dar-es-Salaam. Die Briten haben seit dem 25. Mai schon 28.000 Ochsen verloren. Die Lake Force beginnt mit dem Vormarsch nach Süden auf Tabora, wartet dann aber auf Nachrichten von den Belgiern 80 km weiter westlich.

Westfront

Schlacht an der Somme: Deutscher Gegenangriff in der Nähe von Thiepval. Australische Truppen nehmen die stark befestigte Mouquet-Farm.

Seekrieg

Adria: Ein österreich-ungarischer Luftangriff versenkt einen britischen ‘Drifter’ (bewaffnetes Fischerboot für den Patrouillen-Dienst) der Otranto-Sperre (Stärke von 96 Stück am 10. September). Die ‘Drifter’ sind jeweils 10 Tage auf See und 3 1/2 im Hafen.

Luftkrieg

Rumänien: 2 französische Piloten treffen in Bukarest ein. Sie starteten bei Verdun und flogen über London, Oslo und Archangelsk nach Nord-Russland. Die Rumänen beantragen 50 Piloten und 55 Flugzeuge von den Franzosen.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen