Kriegstagebuch 26. August 1915

Erbeutete russische 7,62 cm Feldkanonen Putlow M02

Erbeutete russische 7,62 cm Feldkanonen Putlow M02 werden in Deutschland ausgestellt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 26. August 1915:

Ostfront

Polen: Deutsche Verbände unter Gallwitz nehmen Bialystok ein (180 km nordöstlich von Warschau). Eichhorn nimmt das Fort Olita am Fluß Niemen. Die Bug-Armee überquert die Straße Brest-Kowel.

Südfronten

Trient: Italienische Fortschritte in Val Sugana, wobei der Monte Gisa am 28. August genommen wird.

Mittlerer Osten

Indien – Nordwest-Grenze: 2 britische Kolonnen besiegen die Swats und Bunerwals bis zum 31. August, nachdem letztere das Lager Rustam Camp am 17. August angegriffen hatten.

Luftkrieg

Nordsee: Farman-Flugzeuge von Staffel-Kommandant Bigsworth vom Royal Navy Flying Corps aus Dünkirchen
bombardieren und beschädigen ein deutsches U-Boot nordwestlich von Ostende (zwei weitere solcher Angriffe am 6. und 26. September).
Deutschland: Die französische Esc MF29 greift die Giftgasfabrik Roessler bei Dronach an.
Mesopotamien: 4 Martinsyde Scouts erreichen Basra. 4 Maurice Farman Flugzeuge befinden sich bereits auf dem Kriegsschauplatz mit der 30. Squadron.

Politik

Deutschland: Die Regierung kündigt an, daß Handelsschiffe nicht mehr ohne Vorwarnung angegriffen werden.

Neutrale

USA: Oberst House warnt Präsident Wilson davor, daß ein Krieg mit Deutschland auch weit verbreitet Anschläge und Sabotageaktionen in den Städten nach sich ziehen würde.

Heimatfronten

Deutschland: Der Reichstag lobt das Kriegsministerium für sein Verhältnis zu den Gewerkschaften im Vergleich zu den zivilen Behörden.
Frankreich: Ministerpräsident Viviani gewinnt eine Vertrauensabstimmung.
Großbritannien: Die Schiffbauer am Clyde streiken bis zum 4. September.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen