Kriegstagebuch 26. April 1943

Churchill-Panzer erklettert Hügel

Ein Churchill-Panzer beweist während des Angriffs auf den Longstop-Hill auch den überraschten deutschen Soldaten seine Fähigkeit, steile Hügel zu erklimmen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 26. April 1943:

Afrika

Tunesien: Die Britische 1. Armee erobert den Longstop-Hill und Djebel Bou Aoukaz.

Luftkrieg

Deutschland: 557 RAF-Bomber werden gegen Duisburg geschickt, aber die überwiegende Mehrzahl verfehlt das Ziel.

Seekrieg

Indischer Ozean: Das deutsche U-Boot U 180 trifft sich mit dem japanischen Unterseeboot I-29 in der Nähe von Mauritius und übergibt den indischen pro-Achsen-Nationalisten Subhas Chandra Bose auf seiner Reise von Berlin nach Penang in Malaysia.

Politik

UdSSR: Die sowjetische Regierung bricht die diplomatischen Beziehungen zur polnischen Exil-Regierung ab, nach dem letztere den Wunsch äußert, daß Massaker von Katyn durch das Internationale Rote Kreuz untersuchen zu lassen.

Heimatfronten

Indien: Präsident Roosevelts persönlicher Vertreter beklagt, daß der britische Vizekönig sich weigert, ihm die Erlaubnis zu erteilen, den eingesperrten Ghandi zu sehen. Die Konferenz der Moslem-Liga fordert die Schaffung von ‘Pakistan’ als einziges Mittel zur Verhinderung von Blutvergießen.


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen