Kriegstagebuch 25. September 1917

Zerschossenes Dorf bei Ypern

Zerschossenes Dorf bei Ypern. Nachdem hier schon im Herbst 1914 heftig gekämpft wurde, ist Flandern 1917 abermals Schlachtfeld.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 25. September 1917:

Westfront

Frankreich: Auf der Boulogne-Konferenz vereinbaren die Briten grundsätzlich die Erweiterung der BEF-Front.
Ypern Schlacht um die Höhen an der Menin-Strasse endet: Deutsche Truppen dringen zwischen Tower Hamlets und dem Polygon-Wald ein, ziehen sich später aber zurück.

Luftkrieg

Großbritannien: 15 Gotha-Bomber (1 verloren) losgeschickt, 4 erreichen London.
Mesopotamien: Die Nr. 63 Squadron des Royal Flying Corps verliert 2 RE8 auf der ersten Aufklärungsmission von Bagdad aus an deutsche Flugzeuge in der Nähe von Tikrit.
Ypern: Das Royal Flying Corps gibt an, 19 deutsche Flugzeuge für den Verlust von einem vermissten abgeschossen zu haben.
Belgien: Der Royal Navy Air Service und das Royal Flying Corps greifen die Gotha-Bomber-Stützpunkte St. Denis Westrem und Gontrode (bis zum 10. Oktober) an und zwingen die Bomber, sich zu zerstreuen und zwei andere Flugplätze zu verwenden.
Adria: Die Italiener bombardieren Pola und den Olivi Rock U-Boot-Stützpunkt.

Heimatfronten

Russland: Lenin schreibt an das Zentralkomitee (Brief kommt am 27. September an), dass der bewaffnete Aufstand notwendig ist.
Irland: Tod vom Osteraufstand-Rebell T. Ashe (verhaftet am 14. August) nach Zwangsernährung im Gefängnis.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen