Kriegstagebuch 25. Mai 1917

Bomben unter den Rumpf und Flügeln eines Gotha-Bombers

Angebrachte Bomben unter den Rumpf und Flügeln eines Gotha-Bombers zum Angriff auf London.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 25. Mia 1917:

Luftkrieg

Großbritannien – GOTHA-BOMBER-EINSÄTZE BEGINNEN: 21 von 23 Gotha-Bomber von Kagohl 3 (Brandenburg) können London wegen der Wolkendecke nicht erreichen und 1 kommt nicht zurück (abgeschossen von einem Flugzeug des Royal Navy Air Service aus Dünkirchen). Die Bomber greifen stattdessen Folkestone und das Armeelager von Shorncliffe mit 5,1 Tonnen Bomben innerhalb von 10 Minuten an. Dabei gibt es 171 zivile und 116 militärische Opfer, was mehr ist als bei jedem bisherigen Zeppelin-Angriff. Der britischen Heimatverteidigungs-Gruppe werden 20 zusätzliche Jagdflugzeuge zugeteilt.
Westfront: Guynemer erzielt 4 Abschüsse an einem Tag (insgesamt nun 45).

Ostfront

Rußland: Kerenski befiehlt die Offensive für die Armee und Flotte und ermahnt in einer Erklärung, daß es ‘ohne Disziplin keine Sicherheit geben kann’.
Bukowina: Kornilow übernimmt die russische Achte Armee von Kaledin.

Südfronten

Isonzo: Die Italiener nehmen zwei Dörfer und säubern die Frontausbuchtungen bei Hudi Log zusammen mit 2.000 Kriegsgefangenen.

Seekrieg

Atlantik: Ein U-Boot versenkt den bewaffneten Hilfskreuzer Hilary (4 Tote).

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen