Kriegstagebuch 25. Dezember 1914

Zeppelin L11 und L6

Zeppelin L11 und L6 (im Hintergrund) werden für einen Einsatz bereit gemacht.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 25. Dezember 1914:

Seekrieg

Nordsee – Überfall auf Cuxhaven: 7 britische Wasserflugzeuge der Wasserflugzeug-Tender Empress, Engadine und Riviera werden gegen die Zeppelin-Hallen in Nordholz entsendet (keine Treffer). Alternativ-Ziele werden im Nebel bombardiert. Das Unternehmen scheitert wegen des schlechten Wetters. 6 notgewasserte Besatzungen werden vom britischen U-Boot E11 gerettet.
Das Short-Wasserflugzeug Nr. 135 (Kilner und Erskine-Childers) entdecken die deutschen Kriegsschiffe in der Schillig, wo der Schlachtkreuzer Van der Tann durch ein übereiltes Manöver schwer beschädigt wird.
2 deutsche Zeppeline und Wasserflugzeuge unternehmen den ersten Luftangriff auf Kriegsschiffe auf hoher See (keine Treffer). Der Zeppelin L6 wird von der Harwich Force mit mehr als 600 Einschusslöchern aus Flugabwehr-Feuer beschädigt.

Westfront

Flandern: ‘Weihnachtsfrieden’ (‘Christmas Truce‘). Sir J. French befiehlt die Bildung der ersten beiden britischen Armeen: die Erste Armee unter Haig mit dem I. Korps und dem IV. Indischen Korps sowie die Zweite Armee unter Smith-Dorrien mit dem II., III. und V. Korps.
Elsass: Die neue französische ‘Armee der Vogesen’ greift mit 2 Divisionen an und macht Fortschritte in den Bergen, einschließlich in der Nähe von Cernay.
Champagne: Deutscher Gegenangriff auf einem 1.100 Meter breiten Frontabschnitt scheitert.

Ostfront

‘Weihnachtsfrieden’ in vielen Frontabschnitten, einschließlich Przemysl.
Polen: Die deutschen Truppen werden über den Fluss Burza zurückgetrieben.
Galizien: Eine deutsch-österreich-ungarische Offensive endet damit, daß die österreich-ungarischen Truppen bei Tarnow anhalten.
Karpaten: Die Russen gewinnen wieder die Kontrolle über die Lupkow- und Dukla-Pässe.

Naher Osten

Armenien: Der russische Rückzug beginnt, ca. 8.000 Türken der 3. Division erobern Ardahan. Judenitsch übernimmt das Turkestan-Korps.

Luftkrieg

Großbritannien: FF29 (Prondynski und Frankenburg) fliegen die Themse-Mündung bei Erith hoch, werden aber vom Prototypen des Vickers Gunbus (Piloten Chidson und Martin) abgefangen und beschädigt. Der Gunbus ist das einzige mit einem MG bewaffnet britische Flugzeug, welches sich zur Zeit im Einsatz befindet.
Frankreich: Ein Zeppelin wirft 14 Bomben auf Nancy.

Südfronten

Albanien: Die Italiener besetzen Durazzo an der Küste wegen einer Revolte gegen Essad Pascha. Sie bekämpfen die muslimischen Rebellen am 3. Januar 1915.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: 300 britische Soldaten überraschen und erstürmen den deutschen Posten Yasini, 3 km innerhalb der Grenze.
Kamerun: Gorges Soldaten sind 23 km vom nördlichen Eisenbahnendpunkt entfernt. Sie setzen ihren Vormarsch am nächsten Tag mit Verzögerung fort, da ihre Telefonleitungen von Elefanten beschädigt wurden.
Südwestafrika: Das 1. Rhodesische Regiment landet in der Walfisch-Bay.
Tripolitanien: 1.120 italienische Soldaten erreichen Misurata an der Küste nach der Abwehr von Angriffen. Fezzan haben die Italiener evakuiert.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen