Kriegstagebuch 25. April 1919

Roter Panzerzug an der Südfront

Ein Roter Panzerzug an der Südfront.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 25. April 1919:

Frankreich – Friedensprozess: Die ersten deutschen Delegierten treffen in Versailles ein (80 bis zum 28. April). Foch wendet sich an Clemenceau und das Kabinett wegen der Rheingrenze, da ihm der Vertragsentwurf nicht vorgelegt wurde. Chinesische Vorschläge bezüglich der Provinz Schantung werden Japan vorgelegt.
Baltikum: Admiral Cowan läuft mit dem Kreuzer Caledon und 2 Zerstörern aus Libau aus, nachdem berichtet wurde, daß sich die Rote Flotte auf See befindet.
Nordrussland: Das Dritte Nordrussisches Schützen-Regiment der Weißen meutert gegen seine Offiziere, ermordet 7 von ihnen und kämpft gegen die Briten; 300 Mann desertieren zu den Roten.
Südrussland: Die Rote Armee dringt in Sewastopol ein, aber die Weißen halten die Enge von Kertsch auf der Ostkrim mit Hilfe der Royal Navy. Am 26. April werden 14 russische U-Boote vor Sewastopol selbst versenkt.
Großbritannien: Parade zum ANZAC-Tag durch London. 379.799 ehemalige Soldaten und 474.613 Frauen ohne Arbeit erhalten Unterstützung.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.