Kriegstagebuch 24. Oktober 1914

Belgischer Drachen-Typ-Beobachtungsballon

Belgischer Drachen-Typ-Beobachtungsballon über Flandern im Jahr 1914.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 24. Oktober 1914:

Westfront

Flandern: Die britische 7. Division vertreibt die Deutschen aus dem Polygon-Wald. Französische Marineinfanterie wehrt bei Dixmude 15 deutsche Angriffe ab.
Deutsche Artillerie beschießt Furnes, wo sich das belgische Hauptquartier hinter dem Yper-Abschnitt befindet, bis zum 27. Oktober. Die belgische Armee hat zum jetzigen Zeitpunkt mehr als 25% Verluste erlitten und nur noch 180 Kanonen sind einsatzbereit.
Ypren: Eine französische Gegenoffensive nordöstlich der Stadt versickert bald, aber das IX. Korps kann Zonnebeke zurück erobern, trotz eines deutschen Gegenangriffes mit 6 Divisionen.

Ostfront

Polen: Die russische Zweite Armee nimmt 11 Kanonen von Frommels Kavallerie-Korps, und nur die Ankunft des XI. Korps am nächsten Tag rettet die deutsche Kavallerie.

Geheimkrieg

Osmanisches Reich: Enver Pascha befiehlt dem deutschen Admiral Souchon in das Schwarze Meer einzulaufen und die Russen nach eigenem gutdünken anzugreifen.

Afrikanische Fronten

Südafrika: Beyers rebelliert in Transvaal, hält Züge an und nimmt Männern und Waffen aus diesen weg. Die Regierung versucht zu verhandeln.

Seekrieg

Nordsee – Flandern: Das alliierte Geschwader besteht jetzt 2 Kreuzer, 2 Monitoren, 1 Kanonenboot, 2 Korvetten und 13 Zerstörern. Bereits seit dem 21. Oktober wird das Feuer auf die deutschen Stellungen von einem Beobachtungsballon aus geleitet.

Heimatfronten

Frankreich: Das Blatt der ‘Lehrer-Vereinigung’ in Marseille ruft zum Widerstand gegen den Krieg auf.
Österreich-Ungarn: Die ‘Tschechische Union’ erklärt, daß sie nie gegen den Staat als solchen war, lediglich gegen seine Regierung.
Großbritannien: Feldmarschall Kitchner appelliert an Bevölkerung, keine Soldaten zum trinken zu verleiten.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen