Kriegstagebuch 24. Mai 1917

Konvoi aus Handelsschiffen

Ein Konvoi aus Handelsschiffen, gesichert durch Kriegsschiffe, überquert den Atlantik. Mit Einführung des Konvoi-Systems sinkt die Rate der versenkten Handelsschiffe, während die der U-Boot ansteigt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 24. Mai 1917:

Seekrieg

Atlantik: Der erste heimwärts laufende britische Transatlantik-Konvoi läuft aus von der von Hampton Roads, Virginia, USA. Der Konvoi kommt trotz Nebel und rauer See sicher an, nur 1 Nachzügler geht an ein U-Boot verloren (4 Konvois folgen im Juni mit 60 Schiffen, keine Verluste).
Die erste U-Kreuzer-Patrouille (2 x 15-cm-Kanonen und 18 Torpedos) beginnt: U 155 (Meusel) versenkt 10 Dampfer und 7 Segelschiffe in 104 Tagen mit zusammen 52.000 t (bis 4. September) auf der längsten Seereise bisher über 16.850 km.
Adria: Das französisches U-Boot Circe torpediert und versenkt das aus Cattaro kommende UC 24. 2 britische Monitore beschiessen die Prosecco-Kreuzung und den Flugplatz in der Nähe von Triest, trotz Angriffe österreich-ungarischer Wasserflugzeuge (1 Bombentreffer, 1 abgeschossen).

Ostfront

Russland: Kerenskis Proklamation der Rechte der Soldaten (veröffentlicht am 27. Mai).

Politik

USA: Prinz Udines italienische Militär-Kommission trifft Wilson (an Land gegangen am 9./10. Mai).

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen