Kriegstagebuch 24. März 1918

Petain, der Held von Verdun

Petain, der Held von Verdun, besichtigt eine neuartige Stacheldraht-Montage.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 24. März 1918:

Westfront

Somme: Erste Schlacht von Bapaume (bis 25. März). Die Trennung des BEF von den französischen Armeen droht. Deutsche Truppen vernichten eine 500 Mann starke südafrikanische Brigade, überqueren die Somme zwischen Ham und Peronne. Weiter südlich drängen sie die Alliierten zurück und erobern den Eisenbahnknoten Chauny. Bei Vilelselve reiten 150 britische Kavalleristen (73 Verluste) eine Attacke und fügen 195 Verluste zu und nehmen 3 MGs.
Ein erschütterter Petain befiehlt Fayolle vor allem, eine stabile Verbindung der französischen Armeen zu erhalten und erst dann, wenn möglich, den Kontakt mit den britischen Streitkräften zu halten. Um 23:00 Uhr besucht Petain Haig und weigert sich weitere Reserven zu schicken, da er erwartet, dass der deutsche Hauptangriff jeden Moment in der Champagne erfolgt. Haig fragt, ob er vorhabe, die rechte Flanke des BEF zu öffnen und den Deutschen zu erlauben, dort einzudringen, worauf Petain zustimmend nickt ! Haig schickt an das britische Kriegsministerium ein Telegramm, damit Wilson und Kriegsminister Milner sofort nach Frankreich kommen und betonte ‘wenn nicht General Foch oder irgendein anderer entschlossener General den gemeinsamen Oberbefehl über die alliierten Operationen erhält … wird es eine Katastrophe geben’.

Luftkrieg

Westfront: Wellen von 20 bis 80 französischen Bombern greifen zugunsten des BEF in die Somme-Schlacht ein. Die Gruppe Fequant von Soissons und Fareen-Tardenois, zusammen mit der Gruppe Manard von Chalons (ab 25. März) fliegen vor allem Einsätze gegen die deutschen Nachschubskonvois (26.-29. März). Hauptmann J.L.Trollope von der 43. Squadron des Royal Flying Corps in einer Sopwith Camel erzielt 6 Luftsiege. Das Royal Flying Corps verliert 65 Flugzeuge und meldet 42 deutsche Flugzeuge (davon 17 in Flandern) abgeschossen zu haben. Die Deutschen melden 35 alliierte für 14 eigene Flugzeuge abgeschossen zu haben. Deutsche Flugzeuge bombardieren in der Nacht Albert und Amiens, dabei 10 Stunden Unterbrechung des Schienenverkehrs.
Deutschland: Ein Handley Page Bomber macht den ersten Angriff auf Köln seit 1914 in der Nacht vom 24. auf den 25. März.
Indien – Nordwestgrenze: Drei Bomben töten 14 bewaffnete Stammesangehörige in der Distrikthauptstadt Marri (gemeldet am 19. April).
Palästina: 8 britische Flugzeuge bombardieren Amman.

Südfronten

Italienische Front: 3 französische Divisionen werden an die Westfront zurückgerufen (bis 26. März). Der Korse Graziani ersetzt Maistre als Oberbefehlshaber.

Naher Osten

Palästina: Die berittene ANZAC-Division und die Kamel-Brigade überqueren den Jordan und rücken 15 km auf Amman in Regen und Schlamm vor. Die britische 60. Division erobert den Hügel von El Haud zusammen mit 3 Geschützen. Es stehen jetzt 9.600 britische Soldaten mit 82 Kanonen gegen maximal 5.500 Türken und Deutsche mit ca. 26 Kanonen.


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.