Kriegstagebuch 24. März 1917

Vereidigung russischer Truppen

Vereidigung russischer Truppen auf die neue Provisorische Regierung, welche den Krieg des Zaren fortsetzen wollte. Die Loyalität der Soldaten aber ist brüchig.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 24. März 1917:

Ostfront

Russland – die Russische Armee verkündet ihre Loyalität gegenüber der provisorischen Regierung: ein Junioroffizier schreibt: ‘Es gab eine Kluft zwischen den Truppen und den Offizieren, die nicht überbrückt werden konnte’.

Westfront

Somme: Britische Truppen besetzen Roisel östlich von Peronne.

Politik

Frankreich: Die Regierung protestiert gegenüber den Neutralen gegen die deutschen Zerstörungen in den von ihnen gerade geräumten französischen Gebieten.
Bulgarien: Zar Ferdinand von Bulgarien drängt den deutschen Botschafter, die Schwäche Russlands nicht durch ein Offensive auszunutzen (am 27. März wird keine geplant).

Neutrale

Griechenland: Die griechische Regierung fordert den Rückzug der italienischen Truppen aus Epirus. Die alliierten Botschafter kehren nach Athen zurück.
USA: Der Rat für nationale Verteidigung schafft einen kommerzielle Wirtschaft- und allgemeinen Munitions-Ausschuss (31. März).

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen