Kriegstagebuch 24. Juli 1917

Exekution der Holländerin Mata Hari

Exekution der Holländerin Mata Hari als deutsche Spionin am 15. Oktober 1917.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 24. Juli 1917:

Heimatfronten

Frankreich: Der Prozeß gegen Mata Hari wird öffentlich eröffnet. Todesurteil am 25. Juli, zwei Appelle werden abgelehnt.
Großbritannien: Das House of Commons stimmt den Rekord-Kriegsdarlehen über 650 Millionen Britische Pfund zu. Die Rekrutierung wird vom Kriegsministerium auf die Lokalregierungen übertragen.
USA: Der Kongress stimmt 640 Millionen Dollar für die militärische Luftfahrt zu.

Seekrieg

Frankreich: In den Teilgesprächen über die Marine stimmt die alliierte Pariser Konferenz (bis zum 26. Juli) darüber ein, dass die Otranto-Sperre dem britischen Oberbefehlshaber im Mittelmeer unterstellt wird.

Politik

Osmanisches Reich: Kuehlmann tritt als deutscher Botschafter in Konstantinopel zurück.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen