Kriegstagebuch 24. Februar 1942

USS Enterprise

USS Enterprise auf See, fotografiert von einem startenden Trägerflugzeug.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 24. Februar 1942:

Seekrieg

Pazifik: WAKE ISLAND RAID. Der US-Flugzeugträger Enterprise startet Luftangriffe auf die Insel Wake. Ein gleichartiger Angriff wird auf die in der Nähe liegende Marcus-Insel am 4. März durchgeführt.
Atlantik: Der US-Zerstörer Truxton und der Marinetransporter Pollux werden nach einem Sturm vor dem St-Lorenz-Strom als Wracks entdeckt. 189 Besatzungsmitglieder werden vermisst.
Schwarzes Meer – Struma-Affäre: Das russische Unterseeboot Shch-213 versenkt den altersschwachen bulgarischen Frachter Struma, welcher 764 rumänische Juden transportiert. Es gibt nur einen Überlebenden. Die türkischen Behörden hatten zuvor die Besatzung des Frachters angewiesen wieder in See zu stechen, da die Flüchtlinge keine Visa für die Türkei hatten.

Luftkrieg

Pazifik: Japanische Fallschirmjäger landen auf dem Flugplatz von Kupang auf Timor.

Politik

Türkei: Von Papen, deutscher Botschafter, entgeht nur knapp dem Tod bei einem Attentatsversuch.
Vichy-Frankreich: Die Regierung bekräftigt ihre Neutralität nach US-Protesten, nachdem es ‘versehentlich’ dem deutschen Afrika-Korps Unterstützung gewährt hatte.

Besetzte Gebiete

Norwegen: Die norwegischen Bischöfe legen ihre Ämter nieder aus Protest gegen die Unterdrückung durch die Nazi-Quisling-Regierung.
Holland: Tod von L.E. Bisser im Alter von 70 Jahren. Er war bis 1940 Präsident des niederländischen Obersten Gerichtshofes und aktiv in der jüdischen Wohlfahrtspflege und wurde von der deutschen Besatzungsmacht aus dem Amt entfernt.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen