Kriegstagebuch 24. April 1944

auf dem schweizer Flugplatz Genf-Cointrin notgelandete Boeing B-17 G

Eine mit zerschossenen Motor auf dem schweizer Flugplatz Genf-Cointrin notgelandete Boeing B-17 G.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 24. April 1944:

Luftkrieg

Deutschland: Die 8. US-Air-Force greift Friedrichshafen an. Ziele sind die dortigen Fabrikanlagen und Flugplätze in der Nähe von München. 55 Flugzeuge gehen verloren, einschließlich 14 Bomber welche in der Schweiz mehr oder weniger dringend Notlanden müssen oder abstürzen.
250 Lancaster-Bomber, welche von Genf bis nach Liechtenstein die neutrale Schweiz überfliegen und daher nicht rechtzeitig erfaßt werden, werfen in der Nacht vom 24./25. April ‘Methan-Benzin’-Brandbomben über München ab und zerstören einen großen Bereich zwischen dem Hauptbahnhof und der Isar.
Mittelmeer-Raum: Die mit den Alliierten zusammen kämpfende italienische ‘Co-Belligerent’-Luftwaffe beginnt mit regelmäßigen Einsätzen über der Adria.

Supremacy 1914
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.