Kriegstagebuch 23. September 1942

Kesselring mit Rommel

Der deutsche Oberbefehlshaber für den Mittelmeer-Raum, Kesselring (links), mit Rommel.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 23. September 1942:

Geheimkrieg

Großbritannien: Ultra entschlüsselt die Nachricht, daß Rommel Nordafrika krankheitsbedingt verlassen hat.

Pazifik

Neuguinea: Australischer Gegenangriff bei Ioribaiwa, nördlich von Port Moresby.

Luftkrieg

USA: Die 12. US-Air Force wird gebildet, um die US-Bodentruppen bei der geplanten Unternehmen Torch zu unterstützen.

Seekrieg

Atlantik: 2 deutsche U-Boot-Wolfsrudel versuchen wiederholt, aber weitgehend erfolglos, den schnellen Geleitzug RB-1 vor Neufundland zu vernichten. Von dem Geleitzug wird fälschlicherweise angenommen, daß er große Truppentransportschiffe beinhaltet. 3 Handelsschiffe und der sichernde Zerstörer Veteran werden vom 25. bis 26. September versenkt.
Pazifik: Der australische Zerstörer Voyager geht vor Timor während des Versuches verloren, Verstärkungen für die australisch-holländische ‘Sparrow Force’ anzulanden. Die ‘Sparrow Force’ führt einen Guerilliakrieg auf der von den Japanern besetzten Insel.

Heimatfronten

USA: Das erste Liberty-Schiff, ein aus vorgefertigten Bauteilen in Massenbauweise hergestelltes Handelsschiff, läuft 10 Tage nach der Kiellegung in Portland (Oregon) vom Stapel.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.