Kriegstagebuch 23. September 1942

Kesselring mit Rommel

Der deutsche Oberbefehlshaber für den Mittelmeer-Raum, Kesselring (links), mit Rommel.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 23. September 1942:

Geheimkrieg

Großbritannien: Ultra entschlüsselt die Nachricht, daß Rommel Nordafrika krankheitsbedingt verlassen hat.

Pazifik

Neuguinea: Australischer Gegenangriff bei Ioribaiwa, nördlich von Port Moresby.

Luftkrieg

USA: Die 12. US-Air Force wird gebildet, um die US-Bodentruppen bei der geplanten Unternehmen Torch zu unterstützen.

Seekrieg

Atlantik: 2 deutsche U-Boot-Wolfsrudel versuchen wiederholt, aber weitgehend erfolglos, den schnellen Geleitzug RB-1 vor Neufundland zu vernichten. Von dem Geleitzug wird fälschlicherweise angenommen, daß er große Truppentransportschiffe beinhaltet. 3 Handelsschiffe und der sichernde Zerstörer Veteran werden vom 25. bis 26. September versenkt.
Pazifik: Der australische Zerstörer Voyager geht vor Timor während des Versuches verloren, Verstärkungen für die australisch-holländische ‘Sparrow Force’ anzulanden. Die ‘Sparrow Force’ führt einen Guerilliakrieg auf der von den Japanern besetzten Insel.

Heimatfronten

USA: Das erste Liberty-Schiff, ein aus vorgefertigten Bauteilen in Massenbauweise hergestelltes Handelsschiff, läuft 10 Tage nach der Kiellegung in Portland (Oregon) vom Stapel.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen