Kriegstagebuch 23. Oktober 1915

Serbische Inafnteristen verlassen ihre Gräben

Serbische Infanteristen verlassen ihre Gräben zu einem Gegenangriff.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 23. Oktober 1915:

Südfronten

Serbien: Serbische Truppen erobern Veles zurück (bis zum 29. Oktober) und zwingen die Bulgaren auf Stip zurückzugehen. Dazu Kämpfe nördlich von Pirot. Die Truppen des deutschen Generals Gallwitz sind seit dem 19. Oktober bis auf 40 km an den Fluß Morava herangekommen, obwohl die österreich-ungarischen Verbämde nur 50 km südlich der Flüsse Sava und Donau vordringen konnten.

Westfront

Allenby wird der neue kommandierende General der britischen Dritten Armee, da Monro nach Gallipoli geschickt wurde.

Seekrieg

Ostsee: Der deutsche Kreuzer Prinz Adalbert wird westlich von Libau durch das britische U-Boot E8 (Goodhart) versenkt. Nur 3 Überlebende, 672 Tote.
Ägäis: Das deutsche U-Boot U 35 torpediert und versenkt den britischen Truppentransporter Marquette auf dem Weg nach Saloniki (140 von 646 Soldaten kommen ums Leben). Es ist der dritte und letzte Verlust eines Truppentransporters im Jahr 1915 dort, wobei insgesamt 330.000 Mann auf 242 Schiffen transportiert wurden. Zugleich ist das Schiff aber das zwölfte Opfer von U 35 bis zum November, wobei es eine Tonnage von insgesamt 48.813 t versenken kann.

Heimatfronten

Osmanisches Reich: Die Armenier in Urfa werden ausgelöscht.
Großbritannien: Der König appelliert für mehr Freiwillige als Soldaten. Tod von WG Grace, einem Kricketspieler, im Alter von 67 Jahren.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    Oktober 2017
    M D M D F S S
    « Sep    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031