Kriegstagebuch 23. Mai 1916

Infanteristen und ein Lewis-MG-Schütze der 2. australischen Division

Infanteristen und ein Lewis-MG-Schütze der 2. australischen Division in einem Graben bei Croix du Bac in der Nähe von Armentieres in diesen Tagen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 23. Mai 1916:

Westfront

Artois, Vimy-Höhe: Ein Gegenangriff mit zwei Brigaden des IV. Korps des BEF bricht im Sperrfeuer der deutschen Artillerie zusammen. Britische Verluste 2.500 Mann gegenüber 1.344 bei den Deutschen.
Verdun: Ein deutscher Gegenangriff schneidet die französischen Truppen in Fort Douaumont ab, die nicht verstärkt werden können. Deutsche Truppen nehmen Cumieres.

Südfronten

Italienische Front: Das österreich-ungarische XXI. Korps, östlich der Etsch, greift den Buole-Pass (1.443 m) gegen die italienische 37. Division bis zum 28. Mai an.

Seekrieg

Nordsee: 10 deutsche U-Boote, welche ab dem 17. Mai ausgelaufen sind, beginnen ihre Operationsgebiete vor Stützpunkten der britischen Grand Fleet und wichtigen Seebereiche zu verminen, in Vorbereitung für Admiral Scheers geplante Unternehmung.

Luftkrieg

Sudan: Der zukünftige Marschall der Royal Air Force, Leutnant Siessor vom Royal Flying Corps, bombardiert den fliehenden Sultan von Darfur und wird dabei verwundet.

Heimatfronten

Großbritannien: Das House of Commons stimmt für einen £ 300-Millionen-Kriegskredit (den 11.). Die Kriegskosten belaufen sich seit dem 1. April auf £ 4,8 Millionen pro Tag.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen