Kriegstagebuch 23. Juni 1917

Wasserflugzeugträger Empress

Ein Wasserflugzeug steht im Hangar der ‘Empress’ bereit.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 23. Juni 1917:

Luftkrieg

Palästina: 3 Short-Wasserflugzeuge vom Träger Empress des Royal Navy Air Service und 7 Flugzeuge des Royal Flying Corps bombardieren gleichzeitig die Tulkarm-Eisenbahnstation und den Flugplatz El Ramie. 8 Flugzeuge des RFC (5 Verluste) treffen am 26. Juni das türkische Hauptquartier von ‘Mount of Olives’.
Deutschland: Das ‘Amerika-Programm’ wird bei der OHL eingereicht, um die Jagdverbände zum 1. März 1918 zu verdoppeln und neue Hochleistungs-Jagdflugzeuge zu produzieren.

Seekrieg

Nordsee: Deutsche Torpedoboote eskortieren 4 Dampfer aus Rotterdam, welche Teil der deutschen Küstenhandels sind, der seit April wiederbelebt wurde. König George V geht mit dem 5. Schlacht-Geschwader zum Übungsschießen auf See und besucht Rosyth und Invergordon am 24. Juni.
Indischer Ozean: Der P&O-Liner Mongolia (23 Tote) sinkt auf einer Mine vor Bombay, welche vom getarnten Handelszerstörer Wolf gelegt wurde. Aber dort vor Anker liegende Schiffe räumen während des Junis 51 von 68 Minen vor dem Hafen.

Heimatfronten

Österreich-Ungarn: Dr. Seidler neuer Ministerpräsident nach dem Rücktritt von Graf Clam-Martinitz am 21. Juni, wegen Schwierigkeiten mit dem Staatshaushalt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen